DeutschGesundheit

Neue Hoffnungen Bezuglich Der Covid-19 Behandlung

In einem Projekt, welches im Rahmen der TÜBİTAK COVID-19 TÜRKEI Plattform gemeinsam durch die Bahçeşehir Universität (BAU) und die Medipol Universität Istanbul durchgeführt wurde, wurde festgestellt, dass ein Medikament, welches gegen eine andere Krankheit verabreicht wird, ein starkes Wirkungspotenzial bei der Behandlung von COVID-19 darstellt. In dem Projekt, in dem Phase-2-Studien begonnen wurden, zeigten präklinische Studien, dass das Molekül Montelukast verhindert, dass das Virus in die Zelle eindringt und sich in der Zelle vermehrt.

Fachbereich Grundmedizinische Wissenschaften und Leiter des Hauptforschungsbereichs Biophysik an der Fakultät für Medizin der Bahçeşehir Universität
Prof. Dr. Serdar DURDAĞI

Leiter des Hauptforschungsbereichs Medizinische Pharmakologie und Direktor des Zentrums für Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten an der Fakultät für Medizin der Bahçeşehir Universität
Dr. habil. Mustafa GÜZEL

Das Projekt, welches im Rahmen der TÜBİTAK COVID-19 TÜRKEI Plattform entwickelt wurde, geführt von Prof. Dr. Serdar Durdağı, Leiter im Fach von Grund-Medizinwissenschaften und im Hauptwissenschaftsfach Biophysik an der Fakultät für Medizin der Bahçeşehir Universität und unterstützt als koordinierender Forscher von Dr. habil. Mustafa Güzel, Vorstand im Hauptwissenschaftsfach Medizinische Pharmakologie an der Internationalen Fakultät für Medizin der Medipol Universität Istanbul und zugleich Direktor des Zentrums für Pharmaforschung, löste neue Hoffnungen im Kampf mit dem COVID-19-Virus. In dem Projekt, in dem mit den Phase-2-Studien begonnen wurden, zeigten präklinische Studien, dass das Molekül namens Montelukast verhindert, dass das Virus in die Zelle eindringt und sich in der Zelle vermehrt. Mit den Beiträgen von mehr als 30 Forschern und Stipendiaten der Bahçeşehir Universität (BAU), der TÜBİTAK MAM, der Medipol Universität Istanbul und der Koç Universität wurden präklinische Studien im Rahmen der TÜBİTAK COVID-19 TÜRKEI Plattform und der wissenschaftlichen Forschungsprojekte der Bahçeşehir Universität (BAP) initiiert.

Es wurden mehr als 15000 Moleküle untersucht

Im Rahmen des Projekts wurden in den Laboren der Bahçeşehir Universität (BAU) mehr als 15.000 Moleküle mit einem speziellen Algorithmus, der für virtuelle Scan- und molekulare Modellierungsstudien entwickelt wurde, gescannt und es wurden biologische Tests auf ausgewählte 25 Moleküle angewendet. Es wurde festgestellt, dass das Molekül „Montelukast“ auf SARS-CoV-2 wirksam ist. Durch die biologischen Untersuchungen wurde dargelegt, dass das Molekül „Montelukast“ verhindert, dass das Virus in die Zelle eindringt und sich in der Zelle vermehrt.

8 Zentren beginnen mit den Phase-II-Studien

Nach erfolgreichen Ergebnissen in Virusneutralisationstests wurden klinische Studien für Montelukast geplant. Die klinischen Studien der Phase II sind mit Unterstützungen der Bahçeşehir Universität, der Medipol Universität Istanbul und der TÜBİTAK an 380 freiwillige Patienten eingeplant. Die Forschungsgenehmigung für die klinische Forschung wurde von der türkischen Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte (TİTCK) eingeholt. Es wurde angekündigt, dass die
Phase-2-Studien in Kürze in 8 verschiedenen Zentren initiiert werden.

Es ist möglich, das Medikament als Vorsorge und für die Behandlung von Covid-19 zu verabreichen

Der Projektleiter Prof. Dr. Serdar Durdağı teilt uns Folgendes mit: „Die wichtigste Eigenschaft dieses Arzneimittels ist, dass das Virus sowohl den Spike/ACE2-Wechselwirkung vor dem Eintritt in die Zelle verhindert als auch einen molekularen Mechanismus besitzt, um die Proliferation des Hauptproteaseenzyms in der Zelle zu verhindern. In den in Virusneutralisationstests durchgeführten Analysen wurde festgestellt, dass vor der Virusinfektion auch die medikamentöse Behandlung als Vorsorge die Wirkung des Virus verzögert.
Diese Herangehensweise der Wiederverwendung eines Arzneimittels reduziert die Kosten und die Zeit für die Neuentwicklung eines Arzneimittels in erheblichem Maß. Moleküle, die in Studien zur Umfunktionierung der Arzneimittel behandelt werden, erfordern keine präklinischen Langzeitstudien, da sie zuvor präklinischen und klinischen Phasenstudien gegen eine andere Krankheit unterzogen wurden, gut definierte Profile aufweisen und daher hervorragende Alternativen für Notfallsituationen oder Pandemien sind. Aus diesem Grund wurden die Phase-2-Studien sehr schnell erreicht.“

Komplett in der Türkei entwickelt

Dr. habil. Mustafa Güzel, dem es gelungen war, die inländische Synthese des Arzneimittels namens Favipiravir zur Behandlung von COVID-19 herzustellen, berichtet uns, dass das neue „mögliche“ Arzneimittel mit vollständig inländischen Einrichtungen und einem Forschungsteam vorbereitet wurde, die über einen multidisziplinären Ansatz verfügen und aus verschiedenen Institutionen stammen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"