AktuellDeutschManset

„Ich hab den Job!“

Landeskampagne informiert über Maßnahmenpaket für den Arbeitsmarkt

•Niederschwellige Information über Aus- und Weiterbildungsangebote
•Zielgruppen sind u.a. Jugendliche, WiedereinsteigerInnen und Langzeitarbeitslose

Auch wenn sich der Arbeitsmarkt langsam erholt, befindet er sich aufgrund der Corona-Pandemie immer noch unter dem Vorkrisenniveau. Deshalb hat das Land Tirol im Frühjahr 2021 ergänzend zu den bestehenden Angeboten ein Maßnahmenpaket in der Höhe von 5,6 Millionen Euro geschnürt. „Die Arbeitslosigkeit geht erfreulicherweise langsam wieder zurück, dennoch können wir noch nicht von einer entspannten Situation sprechen. Aus diesem Grund ist das umfangreiche Förderpaket für den Arbeitsmarkt beschlossen worden, über das wir nun mittels einer Landeskampagne gezielt informieren möchten“, betont LH Günther Platter.

LH Günther Platter und LRin Beate Palfrader© Land Tirol/Gratl

Die Kampagne „Ich hab den Job!“ startet mit 1. September 2021. Zu den Zielgruppen zählen vor allem Jugendliche und junge Erwachsene wie Lehrlinge, SchülerInnen, SchulabgängerInnen sowie deren Eltern, WiedereinsteigerInnen nach der Karenz und Personen, die sich gerne umorientieren möchten oder eine bessere Qualifizierung anstreben. Schließlich stehen auch Personen im Fokus, die bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach Arbeit sind.

„Die Kampagne informiert über die bestehenden und neu geschaffenen Initiativen der Arbeitsmarktförderung und bietet einen niederschwelligen Zugang, damit Personen rasch und adäquat zum umfangreichen Förderangebot beraten und entsprechend unterstützt werden“, erläutert Arbeitslandesrätin Beate Palfrader. „Die Krise hat gezeigt, wie wichtig Qualifizierung in jeder Form ist. Deshalb wollen wir mittels dieser Kampagne so viele Personen wie möglich erreichen und ihnen sagen: Die Förderangebote des Landes sind auch für dich da, nutze sie für deine Aus- und Weiterbildung!“

Die Maßnahmen des Landes reichen von Förderungen für Einzelpersonen als Beiträge zum Lebensunterhalt mit bis zu 350 Euro pro Monat bis hin zu Kurskostenförderungen mit bis zu 3.500 Euro. Darüber hinaus werden für Projektförderungen, unter anderen das Gemeindenahe Beschäftigungsprogramm für ältere arbeitslose Menschen sowie Stiftungen wie die Pflege- oder Insolvenzstiftung, 2,5 Millionen Euro bereitgestellt. Insgesamt werden im Jahr 2021 für Arbeitsmarktmaßnahmen 24,2 Millionen Euro in die Hand genommen.

Die Sujets der Kampagne zeigen Menschen aus den Zielgruppen, die mit der Unterstützung des Landes Zugang zu Aus- und Weiterbildungen erhalten haben. Darüber hinaus verweisen sie auf eine Hotline unter der Nummer 0800 88 44 66, über die man sich erste Informationen holen kann. Als Werbemittel kommen Inserate, Radiospots sowie Posts auf den Social-Media-Kanälen des Landes zum Einsatz.

Alle Informationen finden sich unter www.tirol.gv.at/arbeitswelt

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"