DeutschFrauenManset

Ein Leben Ohne Gewalt

Gewaltfrei Leben

Eine zweijährige österreichweite Kampagne zur Verhinderung von Gewalt gegen Frauen und Kinder. Die Kampagne wird von der Europäischen Kommission finanziert.

Diese Kampagne, die vom österreichischen Bundesministerium für Bildung und Frauen kofinanziert wird, wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Autonome Österreichische Fraunhäuser (AÖF) und der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt sowie der Bundesjugendvertretung (BJV) durchgeführt.

Ziel der Kampagne ist es, in den Jahren 2014 und 2015 Gewaltpräventionen in verschiedenen sozialen Bereichen (wie Gesundheitswesen, Medien, Kinder und Jugendliche) durchzuführen und damit zur Verhinderung von Gewalt gegen Frauen und Kinder beizutragen.

Während der Kampagne wird die Notrufnummer für Frauen gegen Gewalt (Frauenhelpline) 222 555/0800 österreichweit verbreitet. Diese Nummer dient jeden Tag 24 Stunden Frauen, Kindern und ihren Angehörigen, die Gewalt ausgesetzt sind. Die Beratungen sind anonym, kostenlos und in verschiedenen Sprachen verfügbar.

Leider erleben wir in unseren Häusern, die für uns sichere Orte sind, nicht nur Liebe, Vertrauen und Harmonie.

Für Frauen, die zu Hause psychischer, physischer und/ oder sexueller Gewalt ausgesetzt sind, sind Hilfe und Unterstützung eine Notwendigkeit. Die Berater der Gewaltschutzinstitutionen leisten diese notwendige Hilfe und Unterstützung.

Netzwerk der Frauenorganisationen unterstützen Sie

Österreich verfügt über ein starkes Netzwerk von Frauenorganisationen, die den Frauen kostenlose, anonyme und zuverlässige Dienste bieten. Es werden zahlreiche Unterstützungsdienste angeboten, die von Rechtsberatung, Krisenintervention bis hin zu psychosozialer Unterstützung reichen. Die Frauen können sich am Telefon beraten lassen oder uns persönlich besuchen. Wenn Sie und Ihre Kinder einen Ort brauchen, wo sie sich sicher fühlen, können Sie sich an die Frauenhäuser wenden.

Durch die Vielzahl der Hilfe- und Beratungsdienste bekommt jede Frau die Unterstützung, die sie in dem Moment benötigt. Das Netzwerk der Frauenorganisationen schützt Frauen.

„Wenn wir Gewalt ausgesetzt sind, fühlen wir uns schuldig. Aber in Wirklichkeit sind wir stärker als andere. Wir sind bereit, trotz aller Schwierigkeiten mit sicheren Schritten ein neues Leben zu beginnen.“

Karin Pfolz Wege zu einem „gewaltfreien Leben“

Ganz am Anfang – erster Schritt

Vielen Frauen, die Gewalt ausgesetzt sind, fällt der erste Schritt, um sich von Gewalt zu befreien, schwer. Ihnen fällt es noch schwieriger, anderen nach der Gewalt, der sie ausgesetzt waren, zu vertrauen und von dem zu erzählen, was sie erlebt haben. Sie denken, dass nur sie dies erlebt haben und schämen sich dafür.

Die Unterstützung der Gewaltschutzinstitutionen und das Gespräch mit anderen Frauen, die dasselbe erlebt haben, zeigen ihnen, dass sie nicht allein sind. Somit sehen sie, dass es Frauen gibt, die genau wie sie Gewalt ausgesetzt waren, sich jedoch von dieser Gewalt befreien konnten. Hilfe und Unterstützung zu erhalten, ist ein Zeichen der Stärke.

Benötigen Sie Hilfe? Dann trauen Sie sich den ersten Schritt.

Wenn Sie denken, dass Sie oder Ihr Kind in Gefahr ist, rufen Sie sofort die Polizei an.
• Polizei-Notruf 133
• Europäische Notrufnummer 112
• Notrufnummer Gewalt gegen Frauen /Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/ 222 555
• Ist jeden Tag 24 Stunden erreichbar und ist anonym und kostenlos. Für weitere Sprachen erreichbar:
• Dienstag, 14:00- 19:00 Uhr: Bosnisch – Kroatisch – Serbisch
• Mittwoch, 08:00- 14.00 Uhr: Rumänisch
• Freitag, 08:00- 14.00 Uhr: Türkisch
• Freitag, 14:00- 19:00 Uhr: Arabisch
• Alle Berater bieten auch eine Englische Beratung an.

Frauenhäuser

Wenn Sie eine Unterkunft für sich und Ihre Kinder benötigen, rufen Sie das nächstgelegene Frauenhaus an. Frauenhäuser bieten Schutz, Unterstützung und vorübergehende Unterkunft für Frauen und Kinder, die Gewalt ausgesetzt und von Gewalt bedroht sind, unabhängig von Nationalität, Religion, Rasse, Aufenthaltsrecht und Einkommen.

Die Kontaktdaten von Frauenhäusern in Österreich finden Sie auf deren Website. www.aoef.at

Gewaltschutzzentren/ Interventionsstellen

Gewaltschutzzentren/ Interventionsstellen begleiten Sie bei der Aufsuchung der Beratungsstellen, Polizei, Gerichtsbehörden und anderen offiziellen Stellen und unterstützen Sie, Ihre Rechte und Forderungen zu erlangen. Die Zentren übernehmen auch die Prozessvollmacht und Prozessführung und begleiten Sie hierbei. Die Dienste sind kostenlos und Geheimhaltung ist das oberste Gebot

Die Kontaktdaten von Gewaltschutzzentren/ Interventionsstellen in Österreich finden Sie auf deren Website.
www.aoef.at

GEWALTFREİ LEBEN
EIN LEBEN OHNE GEWALT
Schutz vor Gewalt – Wir sind bereit zu helfen!

0800 222 555
Frauenhelpline gegen Gewalt
www.gewaltfreileben.at

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"