Gesundheit

Stellungnahme bezüglich Betruges von 700.000 türkische Staatsbürger, die Rente in der Türkei durch Einmalzahlung erhofft haben, jedoch von Scheinfirmen betrogen worden sind.

In den letzten Tagen waren in den Medien viele Schlagzeilen wie „700.000 Auslandstürken wurden mittels Scheinruhestand betrogen“, deshalb sehen wir uns gezwungen folgende Stellungnahme zu veröffentlichen.

In den Nachrichten war es zu sehen, dass 700 Tsd. Menschen wurden, mit der Hoffnung auf Rente in der Türkei, durch Scheinfirmen betrogen und fügten der Soziale Sicherheitssystem der Türkei (SGK) einen Schaden von 25 Mrd. Dollar zu; angeblich fordere die SGK rückwirkende Beiträge von der Auslandstürken.

Dies wiederspiegelt nicht die Realität und die Informationen, die an die türkischen Staatsbürger in Deutschland weitergeleitet worden sind, sind nicht wahrheitsgemäß.

SGK wird jährlich über Rechnungshof überprüft und ist einer der umfangreichsten Institutionen der Türkei.

Jede einzelne Operation bzw. jede Buchung wird in unserer Institution sorgfältig überprüft, daher ist das zufügen externer Schaden von 25 Mrd. Dollar nahezu unmöglich.

In den erwähnten Zeitraum wurden 481.911 Anträge genehmigt und diese Personen bekamen die Möglichkeit über die Rente durch Einmalzahlung.

Daher wiederspiegeln die Daten in den Nachrichten nicht die Tatsache. Die SGK forderte weder 10 Jahre Rückwirkend die bereits bezahlten Rentenauszahlungen noch die Rentenprämien von türkischen Staatsbürgern, die im Ausland leben. Unser Ansicht nach wurden Nachrichten in dieser Form mit böswilliger Absicht verbreitet.

Wir als Soziale Sicherheitssystem der Türkei führen regelmäßige Überprüfungen der Scheinfirmen und konnten dadurch sehr viele Schadensfälle der Auslandstürken hindern, dies werden wir in Zukunft noch verstärkt durchführen, um den Schaden möglichst gering zu halten.

Wir ersuchen unsere Staatsbürger im Ausland möglichst Vorsicht gegenüber solchen Scheinfirmen zu sein. Sollten die Bürger Verdacht auf Betrug haben, ersuchen wir dies an unsere zuständigen Behörden im Ausland, wie türkische Botschaft, zu melden Alle Themen im Bezug auf Rente durch Einmalzahlung der Prämien können Bürgerinnen und Bürger ohne Zwischenfirmen direkt an unserer Institution erledigen. In höchster Priorität bitten wir unseren Staatsbürger/innen keinerlei an Vertreter dieser Scheinfirmen ernst zu nehmen.

Soziale Sicherheitssystem der Türkei

Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, 28.01.2020

 

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"