DeutschEXTRA AUSGABEGesundheit

Wir sollten auch unsere Lunge mit dem Impfstoff vor COVID-19 schützen

Die Impfung ist der wirksamste Schutz der Lunge während der COVID-19-Pandemie, wie bei Krankheiten wie Grippe, Keuchhusten und Lungenentzündung/Pneumonie. Da es ohnehin schon viele Bedrohungen für die Lunge wie Luftverschmutzung, Tabakkonsum und Viren gibt, ist es viel wichtiger, die Lungengesundheit zu schützen.

Prof. Dr. Ülku YILMAZ
Vorsitzende der Türkischen Gesellschaft für Atemwegsforschung (TÜSAD)

Der Anteil aller Krankenhauseinweisungen aufgrund von Atemwegserkrankungen in der Türkei beträgt 13 Prozent, wobei die Todesfälle durch diese Krankheiten 11 Prozent ausmachen. Dabei gehören die meisten Atemwegserkrankungen zur Kategorie der vermeidbaren Krankheiten. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, Präventionsmethoden zu kennen und anzuwenden. Die Impfung ist der effektivste Weg, um die Lunge vor Krankheiten wie Grippe, Keuchhusten und Pneumonie /Lungenentzündung sowie vor der anhaltenden COVID-19-Pandemie zu schützen. Die Impfung ist der wirksamste Weg, um viele Lungenkrankheiten zu bekämpfen.

Menschen mit einer Lungenerkrankung oder anderen gesundheitlichen Problemen haben ein höheres Risiko, an Lungeninfektionen zu erkranken. Einige dieser Infektionen können durch eine Impfung verhindert werden. Wenn die Impfungen in der Gesellschaft eine ausreichende Quote erreichen, ist es möglich, die Ausbreitung solcher Krankheiten zu verlangsamen und die Menschen viel effektiver zu schützen.

9 von 10 Menschen atmen verschmutzte Luft ein

Zudem ist einer der Faktoren, die die Lungengesundheit bedrohen, die Luftverschmutzung. Die Luftverschmutzung, die negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit hat, verursacht jedes Jahr weltweit den Tod von schätzungsweise 7 Millionen Menschen. Zudem können viele Atemwegserkrankungen Krebsarten auslösen, insbesondere Lungenkrebs. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation atmen 9 von 10 Menschen Luft ein, die ein hohes Maß an Schadstoffen enthält. Regierungen, Institutionen und Einzelpersonen sollten ihren Teil zum Thema gesundheitsgefährdender Umweltverschmutzung beitragen und so schnell wie möglich erforderlichen Maßnahmen ergreifen. Obwohl eine Einzelperson nicht für die Luftverschmutzung verantwortlich ist, kann sie die diesbezüglichen Maßnahmen mit Methoden wie weniger Kraftstoffverbrauch und effizienter Nutzung von Energieressourcen unterstützen.

Zigaretten und E-Zigaretten sind schädlich

8 Millionen Menschen weltweit sterben jedes Jahr aufgrund von Tabakkonsum. Der Rauch von den meisten Tabaksorten enthält mehr als 4.000 Chemikalien, die giftig sind und Krebs verursachen können. Eine der besten Möglichkeiten die Lungengesundheit zu schützen und zu verbessern, ist es an dieser Stelle, gar nicht erst mit dem Rauchen zu beginnen oder aufzuhören, falls schon damit begonnen wurde. Der Verzicht auf Tabakprodukte spielt eine aktive Rolle bei der Verringerung der durch Rauch verursachten Schäden an der Lunge.

Das eingeatmete Nikotin aus E-Zigaretten-Geräten, deren Verwendung immer mehr zur Raucherentwöhnung genutzt wird, schädigt das Lungengewebe und ist gefährlich.

Positive Veränderungen nach dem Aufhören mit dem Rauchen:

  • Die Herzfrequenz sinkt nur 20 Minuten nach dem Aufhören mit dem Rauchen,
  • Nach 12 Stunden normalisiert sich der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut,
  • Die Durchblutung verbessert sich und die Lungenfunktion steigt innerhalb von 2- 12 Wochen,
  • Husten und Atemnot nehmen in 1- 9 Monaten ab,
  • Nach 5-15 Jahren sinkt das Schlaganfallrisiko auf das Niveau von Nichtrauchern,
  • Nach 10 Jahren sinkt die Lungenkrebs-Sterblichkeitsrate auf etwa die Hälfte der eines Rauchers,
  • Nach 15 Jahren ist das Risiko einer Herzerkrankung auf dem Niveau eines Nichtrauchers

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"