Gesundheit

Wunderknolle Kefir

Kefir ist ein dickflüssiges Milchprodukt mit einem kleinen Anteil an Kohlensäure und Ethanol, stammt aus Kaukasus und Zentralasien, wird dort seit 5000 Jahren für Gesundheit und Wohlbefinden konsu-miert, auch als Naturmedizin bei vielen Erkrankungen ist Kefir bekannt.

Wie Joghurt entsteht Kefir durch eine Fermentation (Gärungsprozess) bei der neben Milchsäurebakterien auch verschiedene Hefearten entstehen die für ein gesundes Leben von Vorteil sind.

Für die Herstellung kann pasteurisierte Kuh-, Ziegen- oder Schafsmilch und auch Rohmilch verwendet werden, Rohmilch sollte vorher lieber abgekocht und abgekühlt werden. Sojamilch, Hafer-milch oder Reismilch können genauso für die Herstellung verwendet werden. Bei tiefe-ren Temperaturen zB.im Kühl-schrank verläuft die Fermentation wesentlich langsamer, bei Zimmertemperatur und höheren Temperaturen ist der Fermentationsprozess schneller, es entsteht auch mehr Milchsäure dabei. Je länger die Fermentation desto säuerlicher ist der Geschmack.  Fermentierung und Aufbewahrung soll lieber in Glasbehältern stattfinden. Kefirknollen können bis zu Walnussgröße wachsen dann zerfallen sie in kleinere Teile um wieder weiterzuwachsen. Kefirferment kann auch in den Apotheken und Reformhäusern gekauft werden, in diesem Fall entstehen bei der Fermentation keine Knollen, dennoch ist der gesundheitliche Wert vorhanden.

Im Handel erhältlicher Kefir enthält noch Lactose weshalb dieser bei Lactoseunverträglichkeit wenig geeignet ist, selbsthergestellter Kefir ist weitgehend Lactose frei.

Inhaltsstoffe: Milchsäurebakterien, Essigsäurebakterien, Hefen, Milchsäure, Kohlensäure, Ethanol, Polysaccharide (Mehrfachzucker), Vitamine: A , B1, B2, B6, B12, D, Folsäure, Niacin, Calcium, Eisen, Jod, Magnesium, Aminosäuren bei Fermentation mit Ziegenmilch sind besonders ausgewogen:  Leucin, Lysin, Glutaminsäure, Valin, Tryptophan.

Gesundheitlicher Wert: Kefir ist wesentlich leichter verdaulich als normale Kuhmilch, wird deshalb besser vertragen und verwertet. Der Milchzucker(Lactose) wird bei der Fermentation von den Milchsäurebakterien weitgehend in Milchsäure umgewandelt deshalb wird Kefir auch bei der Lactoseunverträglichkeit meistens gut vertragen. Kefir hat die Fähigkeit die krankmachende Bakterien im Darm weitgehend zu unterdrücken, wirkt im Immunsystem mit und schützt vor vielen Krankheiten. Es gibt auch Hinweise dass Kefir gegen Übergewicht und Adipositas wirken kann.

In manchen Gewichtsreduktionsprogrammen wird er gezielt eingesetzt. Trinken Sie täglich nach dem Aufstehen ein halbes Glas Kefir, bleiben Sie gesund, fit und schlank.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"