DeutschGesundheit

Wird das Virus oder der Mensch diesen Kampf besiegen?

Nach den vorliegenden Informationen der Wissenschaftswelt wurde keine Pandemie mit einem Impfstoff behoben und endete mit einer Mutation. Das ist eine historische Tatsache. Die Mutation kann gut oder bösartig sein, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie gutartig ist, ist hundertfach mehr. Wir hoffen, dass Covid19 mit einer Mutation endet. Die Epidemien sind aber ein Teil unseres Lebens. Diese Epidemie wird enden und schon eine andere beginnen. Es gibt keine Pandemie auf der Welt, die nicht endet. Im schlimmsten Fall endet sie bei sozialer Immunität, wenn alle Menschen immun sind. Eigentlich ist dieser ein Krieg zwischen der Menschheit und dem Virus, indem beide auf verschiedene Art und Weise ums Überleben kämpfen. Damit das Virus überleben kann, muss es den Menschen schädigen und der Mensch muss das Virus besiegen, um zu überleben. 

In der Weltgeschichte gibt es bisher keine Pandemie, die durch eine Impfung endete. Die Epidemien endeten normalerweise mit der Mutation des Virus, darin müssen zwei Mutationen gleichzeitig geschehen. Bei der ersten Mutation wird das Virus weniger schädlicher und die Menschen werden daran erkrankt, ohne, dass sie es bemerken. Bei der zweiten Mutation wird das vorhandene Virus noch schädlicher als jetzt. Die Mutation, die es noch mehr ansteckender macht und weniger schädlicher macht sollen in dem selben Virus sein. Wenn sich diese in verschiedenen Viren befinden, hat dies keine Auswirkungen auf die Krankheit. Wenn dasselbe Virus sowohl weniger schädlich als auch noch mehr ansteckender wird, ENDET die EPIDEMIE!

Es ist notwendig, die Infektionskette zu durchbrechen…

Die Quelle des Grippevirus ist der Vogel. Die Quelle des Coronavirus ist die Fledermaus. Während sich diese Viren im Vogel oder in der Fledermaus ständig ändern, besteht die Gefahr, die Eigenschaft zu erwerben, Menschen zu infizieren. Der einzige Weg, um die Epidemie zu verhindern, ist die Durchbrechung der Infektionskette. Sobald das Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird, ist es nicht mehr möglich, es zu verhindern. Das Grippevirus durchläuft zwei verschiedene Mutationen. Wenn bei der Antigenshift in einem großen Ausmaß Veränderungen auftreten, so entstehen Epidemien, wie in Spanien, Hong Kong, etc. Das andere ist Antigendrift. Wenn sie noch minimal ist, kommt es zu Veränderungen. Auf diese Weise kann sich das Virus selbst verändern und durch einen entwickelten Impfstoff oder antivirale Medikamente geschützt werden, oder es kommt zu gewissen Veränderungen, die das Eindringen in menschliche Zellen zu erleichtern.

Der Kampf um Leben und Tod

Das in den Tieren lebende Virus schadet ihnen nicht, allerdings kann es die Menschen töten. Da das Virus kein Lebewesen ist, kann es dank des Mechanismus, der in seiner DNA, von der Natur verliehenen Kraft, sich leichter reproduzieren, überleben und einen Lebensraum bei Lebewesen schaffen. Obwohl dies auch bei den Bakterien der Fall ist, treten so große Veränderungen wie Viren nicht sehr häufig auf, sie entwickeln auch Resistenzgrenze, um zu überleben. Es entwickelt eine Art Mechanismus, um im Gleichgewicht der Natur zu leben. In der Tat kämpfen die Viren und Bakterien wie Menschen ums Leben. Alle Viren ändern sich in Bezug auf ihre Struktur, um schneller oder langsamer zu sein. Das Grippevirus kommt häufig zu Veränderungen. Covid19 ändert sich mit einer Viertel-Geschwindigkeit davon. Die Mutationen sind bei der Grippe sowohl viel ausgeprägter als auch schneller. Der Faktor, der die Viren zur Mutation zwingt, versucht einen lebendigen Lebensraum zu finden, indem das Virus leben kann. 

Die Epidemien gehören heutzutage zum Teil eines Lebens

Die Epidemie ist wie ein Erdbeben, eine menschliche Realität. Das Coronavirus ist nicht in den letzten Jahren aufgetreten. Bei den Fledermäusen gab es vielleicht schon seit Millionen von Jahren. Warum wurden Menschen infiziert? Die Fledermaus war ein Tier, das in seinem natürlichen Lebensraum lebte. Der Eingriff des Menschen in die Lebensräume der Fledermäuse, der Kontakt mit ihnen, sie zu essen, die Errichtung der Menschen von Siedlungsgebieten, an den Orten, an denen sie leben, brachte den Mensch und die Fledermaus zusammen. Jemand bekam in Wuhan, China, das Virus, das aus den Sekreten der Fledermaus stammte. Das seit 60 Jahren beim Menschen lebende Coronavirus bekam die Ansteckungsgene, um von Mensch zu Mensch die Übertragung zu ermöglichen. Es entstand bzw. gebar eine neue Art von Virus, denn die Mutation in den Coronaviren ist vergleichbar mit der Geburt eines Kindes. Ein neues Kind wird geboren. Ein Kind mit neuen Eigenschaften, das einige Eigenschaften von der Mutter und einige vom Vater übernimmt. Es wird sowohl von Tier zu Mensch als auch von Mensch zu Mensch übertragen. Das ist das typische Szenario, das eine Epidemie verursacht. Es ist nicht bekannt, wann Pandemien auftreten werden. Es ist aber eine andere Tatsache, dass Epidemien heutzutage zum Teil unseres Lebens gehören. Diese Epidemie wird enden und eine andere wird beginnen. Niemand kann sagen, wann sie beginnen wird. Es gibt keine Pandemie auf der Welt, die nicht endet. Im schlimmsten Fall endet sie, wenn eine soziale Immunität besteht, in der alle immun sein werden. Aber eine andere Pandemie wird sicherlich auftreten. Wenn die natürlichen Lebensräume von Tieren nicht respektiert werden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass von jenen Tieren, die genetisch nah an Menschen liegen, die Viren an Menschen übertragen werden und eine Pandemie entstehen wird. 

Die Epidemie wurde nicht richtig gehandhabt

Im Jahr 2000 warnte die Weltgesundheitsorganisation vor einer Epidemie. Diese wollte, dass jedes Land einen Maßnahmenplan für Pandemievorbereitung erstellt. Der Vorbereitungsplan für Pandemie der Türkei wurde im Jahr 2018 zusammengestellt. Im Rahmen des Ministeriums für Gesundheit wurde ein Ausschuss für Grippe gegründet und der Plan an den Gesundheitsorganisationen und Behörden der entferntesten Ecken der Türkei verteilt. Dieser wird alle fünf Jahre erneuert. Gemäß des Vorbereitungsplanes für Pandemie steht fest, in welchem Land wie viel Bestand und wie viele Medikamente, im Falle einer Pandemie aufgrund einer Grippe vorhanden sein sollte. Das Ministerium für Gesundheit hält diese Medikamente immer auf Lager. Sobald das Ablaufdatum näher rückt, werden sie erneuert. Wir sind eine erfahrene Generation hinsichtlich der Epidemie. Die Pandemie hat keinen fertigen Impfstoff. Für dieses Virus wird ein spezieller Impfstoff entwickelt. Die Prioritätsgruppen bei einer Pandemie unterscheiden sich von einer Grippe. Die riskanteste Gruppe der Grippe sind schwangere Frauen, Angehörige der Gesundheitsberufe, alle über 65 Jahren, Kinder unter 5 Jahren und Patient*innen mit chronischer Erkrankung. In der aktuellen Pandemie sollte zur ersten Gruppe, die Beschäftigten im Gesundheitswesen, dann die Gruppe über 65 Jahren gehören, da sowohl Covid als auch Grippe bei dieser Gruppe lange andauert. In den letzten Jahren wurden aus Wissenschaftler*innen, die über keine Erfahrung in der Epidemie verfügen ein Beratungsausschuss gegründet und es kommt dadurch zu vielen Fehlern. Hätten sie bisschen Erfahrung gehabt, so hätten sie gewusst, dass die meisten Epidemien in der heißesten Sommerperiode auftreten. Dann hätten sie nicht gewisse Fehler gemacht. Die Verbote wurden gelockert, da sich die Staaten auch wirtschaftlich in seiner schwierigen Situation befinden. Die Maßnahmen hätten weiterhin fortgesetzt werden müssen.

Prof. Dr. Mehmet Ceyhan Universität Hacettepe Medizinische Fakultät Leiter der Abteilung für pädiatrische Infektionskrankheiten

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"