DeutschGesellschaft

Wie kann ich feststellen, ob ich eine psychologische Hilfe brauche?

Es gab Zeiten, in denen wir alle vom Marathon des Lebens erschöpft waren, unter der Belastung unserer Verantwortungen standen und uns danach sehnten, an einen ruhigen Ort zu fliehen. Es ist normal und verständlich, in bestimmten Phasen unseres Lebens psychische Probleme zu haben. Während einige dieser Probleme von selbst vergehen, beeinflussen andere eine lange Zeit unsere Psyche. Das Warten auf das Vergehen dieser lang andauernden Probleme, kann zu unvorstellbar größeren Problemen führen.    Angenommen, wenn Sie verwirrt sind, ob Sie eine psychologische Hilfe benötigen oder auch nicht, dann werde ich Ihnen auf die Frage „in welchen Fällen Sie eine psychologische Hilfe benötigen“ gerne einige Tipps näherbringen.

Können Sie nicht ein normales Leben führen?

Die Normalität ist die Aufrechterhaltung der emotionalen Stabilität und Konflikte mit anderen und sich selbst zu vermeiden. Wenn Ihre Tage voller Chaos und Probleme vergehen, dann kann es sein, dass Sie eine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

Können Sie nicht ruhig bleiben und Ihre Konflikte nicht lösen?

Das wichtigste Zeichen für eine gute und gesunde psychische Gesundheit ist die Lösung von Problemen durch richtige Kommunikation, die auf emotionaler Intelligenz beruht. Wenn Sie häufig Probleme haben um ruhig zu bleiben und mit Problemen richtig umzugehen, dann könnte eine Psychologin/einen Psychologe aufzusuchen eine gute Option für Sie sein. 

Sind sie von einer Person oder einem Vorfall belastet?

Es ist ganz natürlich, mit anderen Menschen Unterschiede, Probleme oder Missverständnisse zu haben. Wenn Sie jedoch einen lang andauernden Konflikt haben (z.B. Ehepartner/in, Mutter, Freund/in), an dem sie geistig hängen geblieben sind, dann wäre es ratsam, eine Hilfe in Anspruch zu nehmen. 

Sind Leute, die Sie gut kennen, von Ihrem Verhalten besorgt?

Manchmal müssen wir die Warnungen über unser Verhalten und unsere Gesundheit von Menschen, die uns gut kennen, ernst nehmen. Also, wenn Menschen, denen wir vertrauen, in Ausdruck bringen, dass sie sich Sorgen um uns machen und wir eine Hilfe benötigen, dann sollte man über diese Aussagen sich Gedanken machen.  

Brauchen Sie eine Unterstützung von außen und professionelle Hilfe?

Wenn wir in einer Phase Probleme erleben, dann haben wir alle das Bedürfnis diese mit jemandem zu teilen. In dieser Phase ist die Einstellung der Menschen, mit denen wir unsere Probleme teilen, sehr wichtig. Wenn Sie Ihre Probleme einer Person erzählen und die Ihnen über seine/ihre eigenen Schwierigkeiten erzählt und berichtet, dass Menschen gibt, die noch in ärgeren Zuständen wie Sie leben, dann wird Ihnen dieses Gespräch keinen Mehrwert leisten und eher einen Schaden hinzufügen. In dem Moment, indem Sie mit Problemen konfrontiert sind und Schwierigkeiten erleben, ist das etwas Schweres für Sie. Wenn Sie daran denken, dass andere mehr leiden als Sie, so unterdrücken Sie Ihren Schmerz, haben Gewissensbisse und können diesen Prozess nicht auf eine gesunde Weise überwinden. Die Emotionen, die Sie unterdrücken und verdrängen, können im Laufe der Zeit stärker zu Ihnen zurückkehren, ohne, dass Sie es merken. Wie unsere Vorfahren auch gesagt hatten: „Die Zunge tastet immer den schmerzenden Zahn“. Aus diesem Grund sollen die Gedanken, wer zu welchem Problem, um wieviel geduldiger als Sie ist, Sie nicht zum Schämen bringen. Sie müssen keine ernsthaften Krankheiten haben, um eine Psychologin/einen Psychologen aufzusuchen. Mit emotionalem Wohlbefinden können Sie die notwendigen Schritte für die Lösung der Probleme mit einer Therapeutin/einem Therapeuten, die/der Sie auf diesem Wege unterstützt, besser lösen. Eine gute Psychologin/ein guter Psychologe wird auf dem Wege Ihrer Persönlichkeitsentwicklung der richtige Weg sein.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"