SPÖ Mandate mit Migrationshintergrund sind für Migranten nicht erreichbar Fragen werden nicht beantwortet.

In der vorigen Ausgabe hatten wir bereits über die Distanzierung der Stadt Wien zu den ethnischen Medien, mit Ausnahme serbische Medien, berichtet. 

Diesbezüglich wollten wir abgeordnete der SPÖ mit türkischen Wurzeln befragen. Wie erwartet bekamen wir keine Reaktion auf unsere Interviewanfragen. Jedoch während Wahlkampf waren genau diese Politiker/innen sehr wohl erreichbar und wollten von sich aus Interview geben.

In Wien sind derzeit 14 Abgeordnete mit türkischen Wurzeln. Wir erwarten genau von diesem Politiker/innen mehr Informationszufluss an die Austrotürken.

Bei den Wahlen in allen Ebenen sind die Austrotürken sehr gering vertreten und sehr geringer Anteil nimmt an Wahlen teil. Wobei die Türkische Community ist prozentuell größte Gesellschaft unter Migranten in Wien.

Wir alle konnten die erschreckenden Wahlergebnisse der SPÖ sehen. Innerhalb der SPÖ halten die Politiker/innen immer mehr Distanz gegenüber der Austrotürken. Dies führt zu Missverständnissen, sehr viele nehmen an, dass die Politiker/innen eher zu eigenen Gunsten arbeiten als wie von der Gesellschaft.

Eventuell ist das der Grund warum bei der SPÖ immer weniger Mandatare mit türkischen Wurzeln vertreten sind. Meist sind die Politiker/innen mit Migrationshintergrund im Hintergrund der Partei oder sie sind auf der Liste sehr schwer auffindbar.

Unter Austrotürken herrscht sowieso eine These, dass die Politiker/innen mit Migrationshintergrund sich nach dem Wahlkampf nicht mehr erblicken lassen.

Wie wir sehen, liegt die Gesellschaft doch richtig, denn die Politiker/innen sind für uns nun nicht mehr erreichbar.

1- Haben Sie derzeit laufende Projekte gezielt für die Personen mit Migrationshintergrund? Wenn ja, wie bzw. mit welchen Mitteln leiten Sie diese Informationen an die Gesellschaft weiter?

2- In der letzten Ausgabe haben wir die Einnahmen der ethnischen Medien von der Stadt Wien veröffentlicht. Darunter sind keine der türkischen Medien vertreten und bekommen keine finanzielle Unterstützung. Im Gegensatz bekommen die Serbokroatische Medien Großteiles der Förderungen. Wie ist Ihre Haltung zu dieser Thematik?

3- Sie werden hauptsächlich von den Austrotürken gewählt, haben Sie bisher während Ihrer Parteisitzungen diese Thematik erwähnt? Denn weder die SPÖ noch Stadt Wien unterstützt bzw. teilt Informationen an die türkisch sprachigen Medien.

4- Jedes Mal zu dem Wahlkampf erinnern Sie sich an die türkischen Medien, denn Ihre Zielgruppe liest Printmedien in ihrer Muttersprache; jedoch sobald die Wahl vorbei ist lassen Sie sich nicht mehr erblicken. Bisher konnten wir z.B. kein einziges Interview von Herrn Bürgermeister der Stadt Wien in den ethnischen Medien aufzeichnen. Halten Sie sich diesbezüglich bewusst zurück oder nehmen Sie die ethnischen Medien genauso, nicht wahr?

5- Bei den Wien Wahlen im Jahr 2020 werden Sie wiedermal auch von Austrotürken um Stimme bitten. Werden Sie sich dann auch bei Serbokroatischen Medien wenden? Wie möchten Sie dann die türkische Community erreichen?

 

SPÖ Wien Bezirksräte (Austrotürken)

1020 Ferat Gürbüz

1060 Ecevit Uzunkaya, Eylim Kilic

1070 Mag. Didem Strebinger

1110 Seyhan Cakmakci, Mustafa Cetin

1120 Aziz Gülüm, Sinan Tankaz

1140 Emine Gül

1150 Mag. BA Kemal Yaldiz

1200 Hanife Anil

1210 Aslihan Bozatemur

Pin It on Pinterest

Assign a menu in the Left Menu options.