BildungDeutsch

Hat Gesundheit oder Bildung Vorrang?

DA NUN DER PRÄSENZUNTERRICHT IN DER TÜRKEI BEGONNEN HAT, LASSEN SICH VIELE FRAGEN STELLEN, WIE ETWA:,, HAT GESUNDHEIT ODER BILDUNG VORRANG?“

Die einen meinen, dass Bildung Vorrang hat, wiederum andere vertreten die Ansicht, dass Gesundheit wichtiger ist. In der heutigen Zeit können wir unsere Gewohnheiten kaum ausüben und unsere normale Wahrnehmung hat sich verändert. Daher müssen wir uns vielleicht neue Gewohnheiten aneignen und für uns selbst den Begriff „Normalität“ neu definieren. Anstatt eine Wahl zwischen Bildung und Gesundheit treffen zu müssen, müssen wir lernen, unsere Gewohnheiten zu verändern, um Gesundheit zu bleiben und unsere Bildung fortzusetzen. Wie können wir das schaffen?

Das seit Jahren bestehende Bildungssystem und die Sichtweite der Menschen haben die Wahrnehmung geschaffen, dass Bildung nur in einer Institution stattfinden kann. Diese Wahrnehmung ist das größte Hindernis und steht unserer Selbstentwicklung und Lernfähigkeit im Weg. Kinder und Jugendliche, die in gewissen Schulfächern Schwierigkeiten hatten, wurden durch Nachhilfeunterricht unterstützt. Menschen, die abnehmen oder sich in Form bringen wollten, ließen sich in einem Fitnessstudio einschreiben. Diejenigen, die einem Hobby nachgehen wollten, versuchten einen für sie passenden Kurs zu finden. In dem Informationszeitalter, in dem wir uns befinden, wurde kein Versuch unternehmen, um die Fähigkeiten des Selbstlernens und der Selbstdisziplin zu bilden. Im Laufe der Zeit führte das dazu, dass abhängige Persönlichkeitsstrukturen entstanden, ohne dass dies bemerkt wurde. Indirekt führte das auch zur Minderung des Selbstwertgefühls, wir dachten nämlich unfähig zur Selbstverbesserung zu sein. Die Kinder, die an das abhängige Lernmodell der Erwachsenen gewöhnt sind, folgen demselben Weg. In Bezug auf das Thema Bildung denken sie, dass ihre einzige Verantwortung aus Schul- und Kursbesuchen besteht. Die Kinder wachsen ohne die Gewohnheit auf, Bücher zu lesen. Es ist ihnen nicht bewusst, dass es ein Teil ihrer individuellen Verantwortung ist, sich in ihrer Freizeit Aktivitäten zuzuwenden, die zu ihrer Selbstentwicklung beitragen können. Die besten Gewohnheiten, die wir für uns und unsere Kinder etablieren können, sind mit Selbstdisziplin neue Lernmethoden anzueignen, die Fähigkeit der Selbstentwicklung zu lernen und uns sogar in unseren Komfortbereichen, nämlich in unseren Häusern, genauso organisiert zu verhalten wie in einem Kurs oder in der Schule. Wir können selbst bestimmen, was für uns der Begriff „normal“ bedeutet. Dafür müssen wir unseren Kindern beibringen, dass Bildung nicht nur in der Schule oder im Kurs stattfindet und sie sich zusätzlich im Wege der Selbstrecherche weiterentwickeln können. Damit Kinder diese Gewohnheiten aneignen, müssen diese von ihren Eltern praktiziert werden, denn wie wir heute wissen, tun Kinder nicht das, was ihnen gesagt wird, sondern das, was wir tun. Die Abhängigkeit beim Lernen und unsere diesbezügliche Wahrnehmung hat sich in eine sehr negative Richtung entwickelt, daher müssen wir uns heute folgende Frage stellen: „Hat Bildung oder Gesundheit Vorrang?“ 

Obwohl uns die Veränderung unserer Gewohnheiten beunruhigt, müssen wir uns an den Fernunterricht anpassen, in dem wir uns befinden, weil dies sowohl uns als auch unseren Kindern zugutekommen wird. Anstatt uns Fragen zu stellen, die wir nicht beantworten können, sollten wir uns an die neue Situation adaptieren und unseren Fokus darauflegen, wie wir uns selbst weiterentwickeln können. 

Aber was können wir tun, wenn wir in Bezug auf die Themen Selbstdisziplin und die Fähigkeit des Selbstlernens Probleme haben? 

Die unten angeführten Vorschläge können Sie sowohl selbst umsetzen als auch Ihr Kind dazu ermutigen, dies zu tun. 

• Legen Sie sich Beschäftigungen fest, die sie jeden Tag zur gleichen Uhrzeit erledigen. Das kann alles Mögliche sein, wie zum Beispiel die Lektüre eines Buches, das Putzen Ihres Hauses, zu tanzen, das Erlernen einer Sprache oder die Zeit, die Sie Ihren Haustieren widmen. Am Anfang wäre es für Sie einfacher, wenn Sie etwas machen, was nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Nach einiger Zeit könnten Sie auch Beschäftigungen ausüben, die länger dauern oder Ihren Tagesplan durch mehr als eine Tätigkeit erweitern.

• Recherchieren Sie zu einem Thema, das Ihr Interesse weckt. Machen Sie sich Notizen dazu und informieren Sie sich jeden Tag über eine andere Materie. 

Selbst wenn Ihre Konzentration nachlässt oder Sie gerade eine unliebsame Aufgabe machen, die Sie nicht fertigstellen können, wäre es ratsam, wenn Sie nicht aufhören. Versuchen Sie bis zum Ende der von Ihnen festgesetzten Zeit weiterzumachen. 

• Schaffen Sie eine Tagesroutine. Falls Sie bereits eine haben, können Sie Ergänzungen vornehmen. 

Mindestens einmal am Tag sollten Sie sich einer Sache widmen, die Ihnen guttut. Am besten wäre es, wenn Sie zu Beginn des Tages Ihr Lieblingslind abspielen und tanzen, bis es endet. So starten Sie voller Energie und auch gut gelaunt in den Tag. 

• Machen Sie Sport. Falls Sie jedoch ein viel beschäftigter Mensch sind, können Sie sich 10 Minuten Zeit nehmen, um Yoga zu machen. Abhängig von Ihren Lebensumständen und Ihren Wünschen können Sie Ihren Tagesplan durch viele Alternativen erweitern. Wenn Sie all dies umsetzen, legen Sie bitte Wert darauf, dass Sie die einzelnen Beschäftigungen jeden Tag zur selben Uhrzeit durchführen. Suchen Sie keine Ausreden und halten Sie sich an die Regeln, die Sie sich gesetzt haben. Sie legen fest, was der Begriff „normal“ für Sie bedeutet und ich wünsche Ihnen viel Glück bei der Umsetzung. 

Naz Güneş MAYADAĞ Diplomierte Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"