Bildung

fit2work – für eine gesunde Arbeitswelt

Gesundheitliche Probleme egal ob physisch, oder psychisch können zu langwierigen Krankenständen und zu drohenden Jobverlusten führen. Während dies bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Existenzängsten einhergehen kann, kann es für Unternehmen, insbesondere von Klein- und Mittelbetrieben, den Verlust von wichtigem Know-How und Ressourcen bedeuten.

Egal ob Arbeitnehmer/innen oder Arbeitgeber/innen, jede/r kann sich an fit2work wenden und eine Beratung in Anspruch nehmen. fit2work bietet Information, Beratung und Unterstützung bei Fragen zur seelischen und körperlichen Gesundheit am Arbeitsplatz.

Ercan A. arbeitet seit 25 Jahren in einem Tischlereibetrieb. Aufgrund einer Operation an der Wirbelsäule und der anschließenden Rehabilitation befand er sich ein paar Monate im Krankenstand. Der Arbeitgeber und auch Herr A. selbst waren unsicher, ob er die bisherige Tätigkeit in dieser Form auch mit der gesundheitlichen Einschränkung weiter ausüben kann. Das Thema Kündigung stand bereits im Raum.

So half fit2work Ercan A. und dem Betrieb:

Durch individuelle Beratung zur Verbesserung der Erwerbsfähigkeit sowie nach arbeitsmedizinischer
Abklärung unterstützte fit2work Herrn A. einen Kurs als Lehrlingsausbildner zu beginnen.

Der Betrieb nahm die Möglichkeit der fit2work Betriebsberatung in Anspruch und wurde beraten, wie die Wiedereingliederung von Herrn A. bestmöglich unterstützt werden kann. Der Betrieb bekam dabei auch gleich die Unterstützung nachhaltig ein Struktur aufzubauen, um die Wiedereingliederung zu fördern bzw. die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen und zu begleiten, bevor eine Wiedereingliederung notwendig ist.
Durch die Rückkehr von Ercan A. als Lehrlingsbeauftragter konnte der Arbeitsplatz für den Mitarbeiter
gesichert und aufgewertet werden, und der Betrieb konnte nicht nur wichtiges Know-How erhalten, sondern bereits für die Zukunft vorausplanen.

fit2work ist kompetente Informationen aus einer Hand:

fit2work zeigt die Angebote verschiedener (regionaler) Partner auf und versucht mit den Klienten und Klientinnen eine auf den Einzelfall abgestimmte Lösung zu erreichen, wie am Beispiel der Monteurin Frau M.:

„Nach einem schweren Unfall konnte ich ein Bein nicht mehr richtig bewegen und durch ständige Schmerzen in der Wirbelsäule konnte ich meinen gewohnten Beruf nicht mehr ausführen.“ Eine geplante innerbetriebliche Umschulung wurde durch den Konkurs des Unternehmens – in dem sie tätig war – nicht mehr möglich.

fit2work informierte Frau M. über die Möglichkeit einer medizinischen Rehabilitation, die sie dann von der Pensionsversicherungsanstalt bewilligt bekam. Frau M. ist mittlerweile wieder voll im Berufsleben
angekommen.

Die fit2work Beratung für Betriebe wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. www.esf.at

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"