AktuellÖzel

Wissen Sie, was Sie mit “Einer Stimme” verändern können?

Die Wahlen am 26. Mai 2019 zum Europäischen Parlament waren von besonderer Bedeutung für die österreichische Politik, die in letzter Zeit ein politisches Chaos erlebt hat.

Wenn wir uns die Wahlergebnisse der Wahlen von 2014 ansehen, lag die Wahlbeteiligung bei 45,39% und stieg im Jahr 2019 auf 59,77%. Trotz des Strache-Skandals stieg die Anzahl der Wähler und die Stimmen der rechten Parteien nahmen zu.

Seit 1960 leben türkische Einwanderer in Österreich und können seit dem Jahr 2000 an den Wahlen teilnehmen. Dabei versuchen die Gemeinden, ihre eigenen Kandidaten in den Vordergrund zu stellen, um ihr eigenes Interessen zu repräsentieren.

Die Wähler mit einem türkischen Migrationshintergrund und österreichischer Staatsbürgerschaft haben es geschafft ihr Stimmenpotenzial einzusetzen und somit ihre eigenen Interessen zu vertreten. Personen, die vor den Wahlen nicht bekannt waren und keinerlei Arbeit zum Wohle der Gesellschaft leisteten und somit nirgends beteiligt waren, tauchten unmittelbar vor den Wahlen wie Pilze aus dem Boden auf. Durch die Ausnutzung der Wahlen schafften diese Menschen in kurzer Zeit, aufgrund ihrer ethnischen Herkunft und der Unterstützung durch Moscheen-Gemeinschaften, beliebt zu werden und an die Stimmen ihrer Bürger zu kommen.

Die Wahlen im September sind besonders wichtig für muslimische Einwanderer. Auch wenn sich die Regierung mit einem großen Skandal aufgelöst hat, gibt es keinen signifikanten Rückgang der Stimmen der am Skandal beteiligten Parteien. Darüber hinaus haben sich die Stimmen der anderen Regierungspartei sogar erhöht. In dieser Zeit, in der die Regierung aufgestellt wird, sollten die eingeführten Gesetze gegen Ausländer, die diskriminierende Absichten enthalten, in Betracht gezogen werden.

Wenn sie “stop” zur diskriminierung sagen, dann geben sie auch eine stimme!

Es ist sehr wichtig, dass die Wähler ihre Stimmen für die richtige Partei einsetzen. In Österreich gibt es drei große Parteien, die das Potenzial haben, eine Regierung zu bilden. Andere Parteien können mit maximal ein paar Abgeordneten ins Parlament kommen. Daher ist die Gründung jeder neuen Partei, eine Art der Unterstützung der diskriminierenden und fremdenfeindlichen Parteien.

Welche zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gemeinden oder Moscheen haben sich im Verwaltungsprozess von Kurz-Strache gegen die Gesetze gegen Ausländer ausgesprochen und einige Schritte unternommen? Bei der furchtlosen Gesetzschaffung der Koalitionsregierung, spielte die Unwirksamkeit der IGGÖ und der zivilgesellschaftlichen Organisationen eine große Rolle.

Wer gestern nichts getan hat, jedoch aufgrund von eigenen Interessen die Stimme des Volkes aus der Türkei zu bekommen anstrebt und dies bezüglich auftaucht, unterstützt lediglich die Stärkung der diskriminierenden und fremdenfeindlichen Parteien durch die Spaltung der Stimmen.

Dass sie ihre stimmen an die richtigen abgeben ist nicht nur für sie, sondern auch für ihre kinder und enkelkinder sehr wichtig

Unser Appell richtet sich an alle Wähler, die sich bis heute von der Politik ferngehalten haben, nicht an den Wahlen teilnahmen und an keinen Umfragen teilgenommen haben.

Wenn Sie ein friedliches, sicheres, egalitäres und demokratisches Leben für Zuwanderer und für Österreich wünschen, sollten Sie auf jeden Fall wählen gehen und Ihre Stimme abgeben.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"