AktuellÖzel

Religion in der Schule

Die ÖVP widmet einen Teil ihres Wahlprogramms dem Thema “Religion in der Schule”. Die Vorschläge betreffen vor allem den islamischen Religionsunterricht und muslimische Schüler. So fordert die ÖVP die Ausweitung des Kopftuchverbots auf Unterstufe und Lehrerinnen.

Ausweitung des Kopftuchverbots.

Gerade Schulen sollen ein Raum fern von gesellschaftlichen Zwängen sein. Wir wollen das Kopftuchverbot für Lehrerinnen und Schülerinnen bis 14 Jahre ausweiten, um das Neutralitätsgebot an Schulen zu stärken und die Stigmatisierung und den sozialen Druck auf junge Mädchen in der Familie zu verhindern.

Mehr Kontrolle im islamischen Religionsunterricht.

Um staats-, demokratie- oder integrationsfeindliche Inhalte im islamischen Religionsunterricht zu verhindern, wollen wir eine Kontrolle islamischer Schulbücher und des Unterrichts einführen und eine qualitätssichere Ausbildung islamischer Religionslehrer in Österreich schaffen.

Verpflichtender Ethikunterricht.

Alle Schülerinnen und Schüler, die sich vom Religionsunterricht abmelden, sollen an einem verpflichtenden Ethikunterricht teilnehmen. Denn jede Schülerin und jeder Schüler soll sich mit den Grundfragen unseres Zusammenlebens und unseren Grundwerten auseinandersetzen.

Quelle: ÖVP Wien

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"