Wirtschaftsbund die starke Stimme der Unternehmerinnen und Unternehmer

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich ist DIE Interessenvertretung der Wirtschaft in Niederösterreich. Mit einem Ergebnis von über 72% der Stimmen bei der Wirtschaftskammer Wahl 2015 wurde der NÖ Wirtschaftsbund zur dominierenden Kraft in der Wirtschaftskammer NÖ gewählt und gestaltet den Kurs der Interessenvertretung der niederösterreichischen Wirtschaft. Mit über 1500 Funktionärinnen und Funktionären allein in Niederösterreich, ist der Wirtschaftsbund die mit Abstand größte Vereinigung von Unternehmerinnen und Unternehmern sowie aller wirtschaftlich Denkenden.

Seit November 2018 steht Wolfgang Ecker als Landesgruppen-Obmann an der Spitze des NÖ Wirtschaftsbundes. Wolfgang Ecker ist Steinmetzmeister, führt einen Betrieb mit mehreren Standorten und über 120 Mitarbeitern und ist seit 2015 Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. „Wir Unternehmerinnen und Unternehmer müssen selbst unsere Anliegen in die Hand nehmen und selbst die Interessen der Wirtschaft vertreten“, so Wolfgang Ecker über seine Motivation als Obmann des NÖ Wirtschaftsbundes. „Unsere Aufgabe ist es den Unternehmerinnen und Unternehmern zuzuhören. Deshalb habe ich in diesem Jahr bereits über 100 Betriebe besucht um zu erfahren, wo der Schuh drückt. Aus dieser Besuchstour haben wir ein umfangreiches Forderungspaket geschnürt. Jetzt heißt es dort anpacken, wo die Probleme liegen und rasch Lösungen umsetzen“, so Ecker.

Wichtige Themen, die den Wirtschaftsbund derzeit beschäftigen, sind die Senkung der Steuerlast für die Unternehmen, die Bekämpfung des Fachkräftemangels sowie der Abbau der Bürokratie. „Wir müssen die Bürokratie zurückfahren und den Unternehmerinnen und Unternehmern wieder mehr Freiraum bei der täglichen Arbeit geben. Außerdem brauchen sie mehr finanziellen Spielraum damit sie in die Ausbildung ihrer Mitarbeiter, Innovation und Klimaschutzmaßnahmen investieren können. Wir fordern daher eine Senkung der Körperschaftssteuer, der Einkommensteuer und einen steuerlichen Freibetrag für Investitionen.“

Wirtschaftsbund Landesgruppen-Obmann Wolfgang Ecker im Portrait:

Wolfgang Ecker, 54, erlernte den Beruf des Steinmetzes bei der Firma Oreste Bastreri, dessen Inhaber der damalige Präsident der Wirtschaftskammer Österreich Rudolf Sallinger war. 1989 übernahm Wolfgang Ecker den Betrieb seiner Eltern mit 15 Mitarbeitern und gründete die Wolfgang Ecker GmbH. Heute umfasst seine Unternehmensgruppe 5 Steinmetzbetriebe in Niederösterreich sowie einen Steinbruch im Burgenland und beschäftigt ca. 120 Mitarbeiter. Das Unternehmen genießt einen ausgezeichneten Ruf für die Auswahl und Verarbeitung von Naturstein sowie in den Bereichen Konservierung, Restaurierung und Renovierung von denkmalgeschützten Objekten.

Seine erste aktive Funktion übernahm er im Jahr 2005 als Obmann der Fachgruppe der Steinmetze in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. 2011 wurde er zudem Bundesinnungsmeister dieser Berufsgruppe. Im Jahr 2015 wurde Wolfgang Ecker schließlich zum Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Niederösterreich gewählt.

Neben seiner aktiven Tätigkeit in der Interessenvertretung war Wolfgang Ecker auch politisch aktiv. So war er bis zu seiner Wahl zum Spartenobmann 15 Jahre lang im Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Wolfsgraben vertreten, davon 9 Jahre lang als Vizebürgermeister. Wolfgang Ecker ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern.

Pin It on Pinterest

Assign a menu in the Left Menu options.